Startseite
Reisen und Ausflüge
Türme und Denkmäler
MeckPomm 2019
Reisebericht
Bilder Teil 1
Bilder Teil 2
Bilder Teil 3
Bilder Teil 4
Bilder Teil 5
Frankreich 2019
Vorpommern-Rügen2018
Zillertal/Tirol 2018
MeckPomm 2017
Golf v. Neapel 2016
Gardasee 2016
Einbeck 2016
Fulda 2016
Süd - Kroatien 2015
Madeira 2015
Silberbachtal 2015
Erfurt 2015
Bremen 2015
Ostfriesland '14/'04
Kappadokien 2014
Lkrs Bad Kissingen
Schottland 2014
Lüneburg 2014
Essen 2014
Oberlauf der Weser
Schleswig-Holstein
Prag 2013
Teneriffa 2013
Nieheimer Kunstpfad
Furlbachtal 2013
Kreis Cuxhaven 2012
Nürnberg /Fürth 2012
Korsika 2012 u.1992
Thüringen 2011
Österreich 2011
AFM Oerlinghausen
Hamburg 2006 u. 2010
Eifel/Luxemburg 2010
Patensteig Extertal
Schloss Bevern 2010
Burg Polle 2009/10
Leipzig 2009
Köln 2009
Detmold 2009
Externsteine 2008/09
Schwalenberg 2009
München 2009
Harz 2009
Speyer 2009
Südschwarzwald 2008
Hessisch Oldendorf
Dt. Bergbau - Museum
Bremerhaven 2008
Hohenbaden/Battert08
Sachsen 2008
Sinsheim 2008
Holland 2007
Möhnesee 2006
Lübeck 2000 und 2001
Ostsee Bujendorf2000
Ostsee Lütjenburg 99
Australien 1997
Ägypten 1996
Venezuela 1995
Kenia 1994
Tierbilder
Naturbilder
Automobile
Was ist neu?
Über uns
Datenschutz
Impressum
Sitemap
Schwerin - Marstall

Wir unternahmen bei unserem Besuch einen gemütlichen Spaziergang durch die touristisch besonders sehenswerten Stadtteile Schwerins:

 

Wahrzeichen der Stadt und Touristenmagnet ist das Schweriner Schloss, das in der jetzigen Form von 1843 bis 1857 unter Großherzog Friedrich Franz II. erbaut wurde und sich auf einer Insel zwischen dem Schweriner See und dem Burgsee befindet, die über die Schlossbrücke und die Drehbrücke zum Schlossgarten mit der Stadt verbunden ist.

 

Dem Schloss ist der Alte Garten vorgelagert, ein repräsentativer Platz, der sich in der Geschichte vom sumpfigen Platz über einen Küchengarten, einen Lustgarten mit Springbrunnen, einer Reitbahn, einem Paradeplatz bis hin zum Kundgebungsort entwickelt hat und heute vorwiegend für kulturelle Veranstaltungen genutzt wird. In der Umgebung des Schlosses sind unter anderem der Schlossgarten und viele Gebäude wie das Staatliche Museum, das Mecklenburgische Staatstheater, die 32 Meter hohe Siegessäule, die an die Gefallenen des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71 erinnert, das Alte Palais, der Marstall und die Staatskanzlei im Stil des Klassizismus sehenswert (Textquelle: Wikipedia).

 

Der Bereich um den gotischen Backsteindom wird im engeren Sinn als "die Altstadt" bezeichnet. Gewachsen seit dem Mittelalter, herrschen hier Fachwerkarchitektur und ein mittelalterliches Gassenbild vor. In den Gassen der Altstadt finden sich Restaurants, Cafés und zumeist inhabergeführte Boutiquen. Um den Altstädtischen Markt schmiegen sich zudem Giebel- und Bürgerhäuser, das Rathaus im Stile der Tudor-Gotik und das imposante Säulengebäude (Textquelle: wikivoyage)

 

An die Altstadt grenzt nach Norden hin der Stadtteil „Schelfstadt“. Der Name Schelfe wird unterschiedlich gedeutet. Am geläufigsten dürfte die niederdeutsche Bedeutung erscheinen, nach der Schelp für Schilf steht, wodurch das Gebiet mit sumpfigen Böden charakterisiert werden könnte (Textquelle: Wikipedia). Besonders sehenswert sind hier u.a. die barocke Schelfkirche St. Nikolai, viele Fachwerkhäuser sowie der Schelf-, Schweine- und Ziegenmarkt (Textquelle. https://www.schwerin.m-vp.de/schelfstadt-schwerin).

 

Ebenfalls in der Schelfstadt befindet sich der Pfaffenteich, ein Teich mit einer Fläche von etwa 12 Hektar. Er entstand wahrscheinlich im 12. Jahrhundert durch die Aufschüttung eines Dammes am Nordufer.  Ein Rundgang um den künstlich angelegten Pfaffenteich lohnt sich wegen des ihn umgebenden historisch wertvollen Häuserensembles. Dieses architektonisch reizvolle Areal aus dem 19. Jahrhundert wird gern mit der Hamburger Binnenalster verglichen (https://www.schwerin.m-vp.de/pfaffenteich-schwerin)

 

Über die Puschkin Straße, eine 650 m lange Verbindungs- und Einkaufsstraße, gelangten wir  von der Schelfstadt zurück bis zur Schlossstraße in der Altstadt.

 

Wir empfanden Schwerin als eine sehr sehenswerte Stadt und auf jeden Fall einen Besuch wert.

 

ZurückWeiter


Private Homepage | Kontakt: thomasundstefanie(at)mit-kamera-unterwegs.de